BLW 2012

23. Bundesleistungswettbewerb für Auszubildende in der Hauswirtschaft

Seit 1989 findet jährlich in der Bundesrepublik ein Bundesleistungswettbewerb für Auszubildende in der Hauswirtschaft statt. Veranstaltet wird der Wettbewerb vom Bundesverband hauswirtschaftlicher Berufe MdH e.V. und die Organisation hat der Berufsverband der Meisterinnen und Meister der Hauswirtschaft Rheinland-Pfalz übernommen.

Der 23. Bundesleistungswettbewerb fand vom 16.-18. März 2012 in Koblenz statt. Der Austragungsort war die Julius-Wegler-Schule - Berufsbildende Schule, Beatusstraße 143-147, 56073 Koblenz.

Der Wettbewerb steht unter dem Motto:

Welttag der Hauswirtschaft 

– Qualität - mit uns im Team –

Die Schirmherrschaft übernahm der Ministerpräsident des Landes Rheinland-Pfalz Kurt Beck.

An dem Wettbewerb nahmen 19 Teilnehmerinnen aus verschiedenen Bundesländern teil.

Folgende Plätze wurden vergeben:

1. Platz: Christine Sophie Pahmeyer, Nordrhein-Westfalen

2. Platz: Theresa Schredl, Bayern

3. Platz: Christine Weingartner, Bayern

 

Sonderpreise gingen an folgende Teilnehmerinnen:

Theorie: Jennifer Amsel, Nordrhein-Westfalen

Teamaufgabe: Anna-Theresa Heidrich, Rheinland-Pfalz Theresa Schredl, Bayern Sarah Sophie Küttner, Schleswig-Holstein

Betreuungsaufgabe: Jessica Braun, Rheinland-Pfalz

Teamaufgabe-Einzel: Christine Weingartner, Bayern

Präsentation: Jana Woolnough, Hamburg Katharina Sommer, Baden-Württemberg

Der 24. Bundesleistungswettbewerb für Auszubildende in der Hauswirtschaft findet vom 08.-10. März 2013 in der Justus-von-Liebig-Schule in Göppingen (Baden-Württemberg) statt.

die beiden Teilnehmerinnen aus Niedersachsen vom BLW in Konstanz: Elisabeth Anna Kothe und Cindy Kubath.(rechts mit Frau Schmucker)

 

Hier ein kleiner Bericht über ein großes Wochenende- BLW 2012 in Koblenz:

Allgemein war dieses wichtige Wochenende durchweg sehr anstrengend, interessant, lehrreich und auch sehr schön für mich.

Die Anfahrt hier aus Niedersachsen war lang und durch die Aufregung natürlich noch länger. Doch schon beim ersten Blick auf Koblenz wich diese Aufregung der Freude! Dieses Gefühl verstärkte sich noch beim Kennenlernen der anderen Teilnehmerinnen. Wir haben uns alle sehr gut verstanden, haben uns gegenseitig aufgemuntert und konnten uns fachlich austauschen.

Es war auch sehr interessant zu hören wie sich die „anderen Bundesländer“ für den BLW qualifizierten und wie die Ausbildung bei ihnen aussieht.

Die gestellten Aufgaben waren für uns etwas Besonderes, da diese über das sonst „normale“ hinaus gingen. Einige betraten völliges Neuland! Die Teamaufgabe und die damit verbundene Nahrungszubereitung hat uns dann alle noch mal gefordert. Das Endprodukt- das abendliche Büfett- war sensationell und man konnte die eigene Leistung mit denen der anderen direkt vergleichen.

Nach getaner Arbeit folgte am Samstag der Abschluss mit Musik, Reden und der Siegerehrung. Die Stimmung war super und wir waren selbstverständlich alle gespannt auf die Platzierungen. Doch spätesten nach dem gemeinsamen Einzug in den Saal, mit den entsprechendes Flaggen, war uns klar: „ Wir sind alle Sieger!“. Es war so zu sagen Gänsehaut- Feeling pur.

Der Abend verlief danach sehr entspannt und locker. Viele Teilnehmerinnen haben sich noch mit den Prüferinnen unterhalten um noch mal ein letztes Feedback zu bekommen. Einige reisten noch am Abend ab, der Großteil der Mädels blieb jedoch noch bis zum Sonntagmorgen. Zurück bei der Jugendherberge saßen wir noch gemeinsam draußen, genossen die wunderschöne Aussicht, unterhielten uns und tranken Koblenzer Wein ( wenn man schon mal in Rheinland- Pfalz ist…).

Der Abschied fiel sehr schwer und es wurden auch ein paar Tränen verdrückt. Ich werde dieses Wochenende niemals vergessen! Nun kenne ich meine Grenzen und habe vieles an Erfahrung dazu gewonnen.

Dankeschön!

Elisabeth Anna Kothe